Der Rubinring – Ein glamouröses Schmuckstück

Ein schöner Rubinring darf in keinem Schmuckkästchen fehlen. Er wirkt edel und glamourös, kann aber auch protzig aussehen.

Besonders die Kombination aus einem rot funkelnden Rubin und einem silbernen Ring ergibt einen schönen, klaren Kontrast. Gepaart mit Gold hingegen wirkt der Rubin noch luxuriöser.

Rubinringe gibt es für jeden Geschmack. Mit großen oder kleinen Steinen, echt oder synthetisch, in allen Farbnuancen und Schliffen.

Ringgröße bestimmen

Damit ihr Rubinring perfekt sitzt, muss er die passende Ringgröße haben. Dazu existieren weltweit unterschiedliche Maße. Diese können Sie mit Hilfe passender Tabellen untereinander Umrechnen.

Möchten Sie Ihre Ringgröße zu Hause herausfinden, können Sie dazu einfach eine Ringgrößen-Schablone einsetzen. Besonders empfehlen kann ich dafür die Schablone von Christ.

Wichtig ist, dass Sie die Schablone ohne Skalierung auf einem DIN A4 ausdrucken. Dazu müssen Sie eventuell eine Skalierung/Seitenanpassung im „Drucken-Fenster“ anpassen. Überprüfen Sie dies, in dem Sie die auf dem PDF gezeichnete Linie mit einem Lineal nachmessen.

Ringe

Ringe gehören zu den ältesten Schmuckstücken überhaupt. Sie wurden aus Holz, Stein, Glas oder Metall gefertigt. Anfänglich dienten auch Knochen zur Herstellung eines Rings.

Königen nutzen Ringe als Siegel und Symbol der Macht, bei Liebenden symbolisieren Ringe die (ewige) Treue. Außerdem dienten Ringe schon immer der Selbstdarstellung. Auch Trauer-, Gift- oder Heilringe haben ihre ganz eigenen Bedeutungen.